Taschenmuschi reinigen: So geht Pflege richtig!

Nach dem poppen ist vor dem poppen. So wie du dich wohl vor und nach dem Sex wäscht oder zumindest frisch machst, gilt das auch für deine Taschenpussy. Wie du deine Taschenmuschi reinigen und pflegen musst? So…

Okay, machen wir es kurz, Buddy. Du hast dich gerade mit (bzw. in) deiner Taschenmöse „erleichtert“ und packst diese einfach weg? Nee, so nicht. Oder willst du beim nächsten Mal wirklich in deiner eigene Sauce rühren? Eben. Zumal in dieser „Sauce“ Keime, Pilze und Bakterien entstehen können. Kein Witz: Selbst in einer Taschenvagina kannst du dir Krankheiten holen.

Taschenpussy richtig pflegen: So geht’s…

Hygiene ist also auch bei einer künstlichen Lustmuschi ein Muss. Nach dem Gebrauch steht daher eine kleine Pflegekur an. Alles andere wäre einfach nur eklig. Davon ab kommt eine gute (und vor allem richtige) Pflege noch einem anderen Punkt zugute: der Haltbarkeit deiner Gummimuschi. Doch wie musst du deine Taschenmuschi reinigen? In der Regel ist das recht einfach und bei den meisten Modellen auch schnell erledigt. Und zwar so…

Fleshlight Wash Spielzeugreiniger, 100 ml*
  • Fleshlight Wash Spielzeug-Reiniger, 100 ml
  1. Insert
    Nimm – wenn möglich – das Insert (innerer Schlauch) aus dem Case (Plastikhülle).
  2. Spülung
    Spüle deine Lustmuschi dann ein paar Minuten mit lauwarmen Wasser. Und zwar von beiden Seiten, also innen und außen.
  3. Seife
    ist übrigens keine gute Idee. Weil handelsübliche Seife meist parfümiert ist. Solche Seife greift das Material deiner Lustmuschi an und macht dieses porös und spröde.
  4. Toy Cleaner
    Verwende zum Taschenmuschi reinigen stattdessen einen Toy Cleaner. Also ein Reinigungsmittel speziell für Sexspielzeug. Solche Toy Cleaner reinigen nicht nur, sie desinfizieren zudem. Davon ab schonen sie das Material und verhindern Gerüche.
  5. Trocknen
    Anschließend lässt du deine Taschenpussy nun an der Luft trocknen.
  6. Desinfizieren
    Ab und an ist es zudem ein guter Rat, die Kunstmöse zu desinfizieren. So kannst du sicher sein, dass Schimmel, Keime und Pilze keine Chance haben. Welches Mittel du nutzen kannst? Zum Beispiel Isopropylalkohol, auch 2-Propanol oder Isopropanol. Manche Marken wie Fleshlight bieten eigene Produkte. Bei Fleshlight wäre das übrigens Fleshwash.

Noch mal: Schau‘ in die „Betriebsanleitung“ der Herstellers. Hier findest du sicher entsprechende Hinweise zur Pflege und Reinigung.

Extra-Tipps zum Taschenmuschi reinigen

Natürlich gibt es zum Pflegen deiner Taschenmöse noch den einen oder anderen Extra-Tipp. Zum Beispiel beim Trocknen. Stopf’ hierzu das Insert (also den Schlau) einfach mit einem saugfähigen Tuch. Ist die Gummimöse trocken, ziehst du es heraus und gut ist.

Hast du dir einen elektrischen Masturbator gegönnt? Diesen kannst du ebenfalls „zerlegen“, sprich das Insert herausziehen. Manche – aber nicht alle – sind sogar wasserdicht. Werf’ mal einen Blick in die Bedienungsanleitung.

Fleshlight Renewing Powder 118ml*
  • Spezialpuder zur Pflege des SuperSkin-Materials

Aufpassen solltest du, wenn deine Lustmuschi aus TPE (TPR) oder auch SuperSkin (Fleshlight) besteht. Nach Gebrauch sowie Reinigung ist bei einer solchen Pflege- oder Babypuder ein guter Rat. Sonst werden entsprechende Modelle klebrig und ölig. Außerdem erhält das Puder das naturgetreue Feeling. Apropos Fleshlight: Der Marktführer hat auch hier wieder ein eigenes Produkt parat, das Fleshlight Renewing Powder*.

Mangelnde Pflege: Krank durch Taschenmuschi?

Es klingt kurios, ist aber wahr. Lässt du es in punkto Pflege bzw. Hygiene mangeln, kannst du dir Krankheiten holen. Auch wenn ich mich wiederhole: Es drohen Pilze, Keime, Bakterien. Apropos: Das Teilen der Taschenmuschi mit einem (oder gar mehreren) Kumpels ist ebenfalls keine gute Idee. Hier drohen sogar „echte“ Geschlechtskrankheiten wie Tripper, HIV etc. Solltest du also in einer frivolen Wichsgruppe sitzen, streif’ dir besser ein Gummi über. Wie du das sicher auch bei einem ONS mit einem dir unbekannten Mädel machst. Alles klar?

Apropos: Das Material der Taschenpussy ist ebenfalls interessant. Bei den großen Marken wie Fleshlight und Co. brauchst du keine Angst haben. Diese legen großen Wert auf ungefährliche bzw. ungiftige Materialien. Bei billigen China-Modellen gilt dagegen Vorsicht. Stinkt die Lustmuschi beim Auspacken extrem nach Chemie? Dann würde ich meinen Don Juan nicht in dem Teil versenken.

Fazit: Es lohnt wie bei vielen anderen Dingen, ein paar Euro mehr zu zahlen. Sicher, eine „Markenmöse“ zum Beispiel von Fleshlight kostet schon mal ihre 80 oder gar 100 Euro. Doch dafür erhältst du erstens Qualität, zweitens „gesunde“ Materialien, drittens ein langlebiges Produkt. Viel Spaß, Buddy…

Hinweis: Als Amazon-Partner verdient Taschenpussy.DE an qualifizierten Verkäufen. Letzte Preis-Aktualisierung am 9.08.2022. Achtung: Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein, es gilt der tatsächliche Preis auf der Webseite des Händlers zum Zeitpunkt des Kaufs. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bilder stammen von Amazon Product Advertising (API).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.